#1

Peter Sebastian braucht Unterstützung

in Geiseltal - Echo 29.07.2010 10:59
von Juana | 81 Beiträge

Lieber Peter Sebastian,



ich muss einfach mal schriftlich sagen, wie sehr ich Dein Arrangement für die unfallgeschädigten Kinder bewundere.
Ich tue dieses an einem konkreten Beispiel, nämlich an meinen Kindern.

Vor nun mehr 7 Jahren hatte mein damals 10jähriger Sohn einen schweren Fahrradunfall, der allerdings recht glimpflich für ihn ablief.
Ein Autofahrer hatte nicht die vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten und mein Sohn hatte sich in der Schnelligkeit mit der das Auto nahte verschätzt, so kollidierten sie beide.

Er wurde mit schwersten Prellungen, 17 Platzwunden, Kopfschwellungen - ich erkannte mein eigenes Kind nicht wieder - und diversen Blutergüssen ins Krankenhaus gebracht.

Nach seiner Genesung besuchte uns ein Polizist und stellte uns den Verein für unfallgeschädigte Kinder vor. Ich hatte über diesen Verein bereits in der Zeitung gelesen, was allerdings recht oberflächlich geschah denn wenn man nicht selber betroffen ist, ist die Merkfähigkeit nicht besonders ausgeprägt.

Was dieser Polizist uns nun damals erzählte konnte ich kaum glauben, nämlich das von einer so unerwarteten Seite der Polizei, ein solches Arrangement geleistet wird.

Aber meine Kinder, nicht nur mein Sohn sondern auch meine 8jährige Tochter waren sofort vom Konzept begeistert und wollten mitmachen. Was dann alles an Hilfe, Fürsorge, Freundlichkeit, Zeiteinsatz und letztlich auch an Geldeinsatz von diesem Verein geleistet wurde habe ich in einer solchen Form, Art und Weise noch nie erlebt. Meine Kinder nahmen am Sportunterricht teil an welchen die Fahrtkosten frei waren und sie auch noch eingekleidet wurden vom Verein, damit es keine sozialen Unterschiede unter den Kindern gab.

Es gab Ausflüge ins Schwimmbad, zum Kiekeberg-Museum und vieles, vieles mehr. Sommerfeste, Spaßolympiaden, Weihnachtsfeiern mit einem Besuch im Theater, ja sogar 2 Wochen Urlaub auf Sylt verbrachten meine Kinder.

Von den vielen, vielen Geschenken wie Rucksäcken, Träningsanzügen, Sportschuhen, Weihnachtsgeschenken, Mützen, Pullovern, Jacken - ganz zu schweigen.Über all dem stand die immer währende Freundlichkeit, Gleichbehandlung der Kinder und sogar psychologische Betreuung der nettesten Polizisten, die ich je kennen lernen durfte.

Last but not least, ist dieses alles selbstverständlich nur möglich gewesen durch Deine und anderer Leute Spendenbereitschaft.
Dich möchte ich hier gern an erster Stelle setzen, hast Du doch ein riesengroßen Teil Deines verdienten Geldes gespendet. Und dabei immer wieder auf den Verein aufmerksam gemacht, so dass die Spendenbereitschaft der Leute nie erlahmte.

Ich habe diese vielen kleinen und großen Aufmerksamkeiten des Vereins immer nur entgegengenommen und nie etwas wiedergeben können, daher freue ich mich, dass ein Förderverein gegründet wurde in den man Geld einbezahlen kann und so ein bisschen dazu beitragen kann das auch andere Kinder in den Genuss dieses Vereins gelangen.Meine Kinder zerren noch heute von der schönen Zeit im Verein und erzählen gerne darüber.

Deshalb bin ich selbstverständlich sofort dem Förderverein beigetreten und werde ihn daher auch gerne unterstützen, so kann ich doch ein kleines bisschen von dem zurückgeben was ich einmal so selbstlos erhalten habe.

Zum Abschluß möchte ich ganz schlicht nur "Danke" sagen weil dieses Wort von Herzen ausgesprochen, alles ausdrückt.

Ihre Christel Fey


Mehr Infos auf [url=http://www.achteaufmich.de]www.achteaufmich.de ....[/URL]


nach oben springen



Counter

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: VerenaMuerres
Forum Statistiken
Das Forum hat 116 Themen und 337 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen